Skip to main content

Tag der offenen Tür in der neuen Dreifachturnhalle

Tausende wollten die neue Dreifachturnhalle in Garching sehen - Laufend Programm

Garching. Mit der neuen Dreifachturnhalle hat der TuS Alztal Garching „den Aufstieg in neue sportliche Dimensionen geschafft“, so die Worte von Dieter Wüst, Kreisvorsitzender des Bayerischen Landessportverbandes (BLSV) bei der offiziellen Eröffnung. Für eine angemessene Aufstiegsfeier reichte ein Tag nicht: Der Festakt mit 190 geladenen Gästen fand am Samstag statt (wir berichteten). Am Sonntag folgte im Rahmen eines „Tages der offenen Tür“ die Aufstiegsfeier für jedermann.
Der Andrang war gewaltig und hätte gar nicht mehr größer sein dürfen, um von den ehrenamtlichen TuS-Mitarbeitern noch bewältigt werden zu können. Bürgermeister Wolfgang Reichenwallner schätzte gestern im Gespräch mit dem Anzeiger die Besucherzahl beim „Tag der offenen Tür“ auf mindestens 3000, „aber wahrscheinlich werden sogar 4000 nicht langen“. Der Parkplatz des Garchinger Sportzentrums war nach Reichenwallners Angaben den ganzen Tag über voll. Teilweise stauten sich die Besuchermassen in den Gängen und Treppenhäusern des neuen Gebäudes.
Der TuS Alztal Garching hatte dafür gesorgt, dass sich die Gäste nicht nur über das Gebäude und seine Funktionsräume informieren konnten, sondern auch Einblick in das lebhafte Vereinsleben bekamen. So wurde zwischen 10 und 17 Uhr durchgehend ein sportliches Programm geboten, bei dem sich die verschiedenen Abteilungen präsentierten. Hintereinander gaben Fechten, Tischtennis, Stocksport, Leichtathletik, Rasenkraftsport, Schwimmen, Skisport, Fußball, Kegeln, Turnen, Koronarsport, Sportabzeichen-Aktion, Badminton, Volleyball und Tennis charakteristische Kostproben ihrer Sportarten oder zeigten Ausschnitte aus ihrem Trainingsprogramm, so die Schwimmer, Skifahrer und Stocksportler, deren Sport eine andere „Umgebung“ braucht.
Der TSV Wald entsandte am „Tag der offenen Tür“ zur Freude der Zuschauer seine Taekwondo-Abteilung sowie seine Kindergarde und seine Kids-Dance-Gruppe. Für besondere optische Effekte sorgten ferner die kleinen und großen Akteure des Rock’n’Roll-Clubs „Boogie“ Garching und die Showtanzgruppe „Highlife“. Viele der Besucher verbrachten sogar mehrere Stunden in der neuen Turnhalle und verfolgten mit großem Interesse die ständig wechselnden sportlichen und tänzerischen Beiträge, wobei sie sich zwischendurch an den „kulinarischen Oasen“ bestens stärken konnten. Dafür hatten die TuS-Damen Schwerarbeit zu leisten.

Die Halle in Zahlen:
Mit 17 200 Kubikmeter umbautem Raum erreichte Architekt Maximilian Mittermaier sein Ziel, ein helles, freundliches Bauwerk zu schaffen. Durch zweifache Abtrennmöglichkeiten entstehen in der Sportstätte drei Turnfelder auf einer Ebene. Die Nutzfläche der Dreifachturnhalle beträgt 1238 Quadratmeter (45 x 27,5 Meter). Vor einem Jahr war dort, wo jetzt die neue Halle steht, noch Wiese. Architekt Mittermaier, der sich auf Hallenbau spezialisiert hat und in dem Ruf des kostengünstigen Bauens steht, nennt das Garchinger Projekt das schnellste seiner zahlreichen Hallen. Die reinen Baukosten (ohne alle Nebenkosten und Außenanlagen) betragen 2,4 Millionen Euro, das sind 140 Euro pro Kubikmeter umbautem Raum. „Das ist sehr günstig, ich kenne keine Halle in der Umgebung, die günstiger ist“, sagt der Architekt. Wenn auch noch lange nicht abgerechnet ist, so werden sich die Gesamtkosten der Dreifachturnhalle doch in der „Gegend“ um 3,2 Millionen Euro einpendeln. Dazu erhielt die für den Bau gegründete Gesellschaft von der Regierung von Oberbayern einen Zuschuss von 500 000 Euro. Das vom BLSV zur Verfügung gestellte, zinsgünstige Staatsdarlehen hatte nach einer Änderung letztendlich die Höhe von 800 000 Euro. Der TuS Alztal Garching erbrachte Eigenleistung im Wert von rund 70 000 Euro. Nach dem Auslaufen des nur für die Erlangung von Zuschüssen abgeschlossenen Gesellschaftervertrages ist die Gemeinde Garching Eigentümerin der Halle. Betreiber der Halle ist der TuS
.